Als Erstes: Alle Welpen sind vergeben und bereits in ihr neues zu Hause umgezogen.
Nun der Reihe nach, denn eine ereignisreiche Woche liegt hinter uns.
Vorigen Sonnabend war impfen und chippen der Welpen dran. Unser Tierarzt wohnt bei uns um die Ecke, also ging es wieder mit unserem Spezialwelpentransport los -siehe Bild unten. Die Nachbarn, Leute auf der Straße und die Postfrau waren begeistert. Da nicht alle Hunde in die Kiste passen, geht es in 2 Fuhren zum Arzt. Unsere Kleinen waren aber recht tapfer, beim Impfen hat keiner was gesagt und sogar bei Chippen haben 2 Welpen keinen Mucks von sich gegeben, die Anderen haben schon protestiert. Als "Dank" für die Quälerei haben dann 2 aber auch ein Pfützchen beim Tierarzt hinterlassen. Am Nachmittag waren sie geschafft und ungewöhnlich ruhig, die Impfung hat sie doch etwas mitgenommen. Aber am nächsten Tag waren sie wieder die Alten - lustig und frech. Da kamen dann auch die Besitzer des Papa's zu Besuch um sich die Nachkommen ihres Justus anzusehen. Sie waren sehr zufrieden.
Es gab natürlich weitere neue Dinge für die Welpen zu entdecken, zum Beispiel eine Folie, über die man laufen konnte, Plasteflaschen, Pappkartons, Eimer, sowie Cola und Bierkästen. Der Bierkasten war besonders interessant, die Flaschen waren leer, aber sie haben ordentlich dran rum geschleckt-schien zu schmecken. Weiterhin haben unsere Kleinen zum Angewöhnen immer mal ein Halsband umbekommen, das fanden sie doof und haben versucht es weg zu kratzen. Die Deckchen, die sie von Ihren neuen Besitzern schon bekommen haben, damit sie den Geruch der kleinen Hunde und Mama annehmen, werden ordentlich durch die Gegend gezerrt, Mama Greta macht natürlich mit. Sie ist auch sonst keine Feine im Umgang mit ihren Kindern, sie tobt manchmal ganz schön grob. Die Kleinen werden natürlich auch immer mal mit in die Wohnung genommen, sie sollen ja auch das lernen.
Nachdem uns am Mittwoch noch mal Enzo und Lucie besucht haben und unsere ganze Bande mit Mama noch mal Auto gefahren sind, wurde es am Donnerstag ernst. Die Wurfabnahme stand an, der Zuchtwart kommt und guckt, ob die Welpen alle ok sind und die Aufzuchtbedingungen stimmen. Unsere Zuchtwartin hatte nichts auszusetzen. Da die Welpen gerade recht friedlich waren, weil Mittagsschlafzeit war, konnte sie allerdings gar nicht erleben, wie frech sie sonst auch sein können.
Ja und dann hat uns schon als erstes Hermine verlassen. Sie hat die Fahrt gut überstanden und wirbelt nun das Leben ihrer neuen Besitzer durcheinander. Der Hugo hat seine kleine Freundin ganz schön vermisst, die beiden haben sich immer "so schön" gestritten. Naja, hat er sich halt wen anders gesucht. Am Freitag wurden Haron-Jesper und Honey abgeholt. Das war schon ganz schön komisch, nur noch 3 Welpen sprangen herum. Es war auch über Nacht nochmal ordentlich kalt geworden und ich habe die Kleinen immer wieder zum Schlafen in ihr Hundehaus gebracht -sie wollten lieber draußen bleiben.
Ja und am Sonnabend haben uns unsere letzten 3 -Hugo, Holly und Haily- verlassen. Alles sind gut und ohne Probleme nach Hause gekommen und haben sich schon etwas eingelebt im neuen zu Hause. Greta hat ihre Welpen nicht wirklich vermisst, ich glaube sie war schon froh, denn die Rasselbande war manchmal ganz schön anstrengend. Sie hat von Besitzern einen Hasen geschenkt bekommen, den hattte schon Haily zum Spielen erhalten und den hat sie geliebt. Nun hat sie selber so einen und rennt damit im Garten rum (wenn man drauf beißt pupst er, oder knistert oder quitscht), das findet sie toll.
Aber wir vermissen unsere "Babys" schon, sie haben doch in den letzten 9 Wochen unseren Tagesablauf bestimmt. Nun kehrt wieder Ruhe ein. Aber da sie alle in gute Hände gekommen sind, freuen wir uns mit den neuen Besitzern und hoffen auch weiter Anteil an ihrem Leben nehmen zu können.
Unsere Cora findet es bestimmt recht gut, wenn wir wieder mehr Zeit für sie haben. Sie hat sich gut erholt und kommt schon wieder mit auf richtige Spazierrunden. Außer ihrem abrasierten Bauch merkt man ihr gar nichts mehr von der Operation an.
Darleens Blutohr ist leider noch nicht besser, da heißt es Geduld haben, ich glaube sie ist auch froh, dass es nun wieder ruhiger wird.
Nun geht das normale Leben wieder weiter, auch Frauchen muss leider wieder arbeiten gehen.
Neue Bilder gibt es zum Abschluss der Welpenzeit natürlich noch mal. Auf dem Vorletzten sind es schon nur noch 3 Welpen die mit Frauchen kuscheln und das Letzte zeigt Greta mit ihrem Hasen.

zurück