Es ist Anfang September, wie die Zeit vergeht. Meist ist es noch recht warm, einmal hat es sogar richtig gut geregnet. Für die Hunde besonders wichtig, früh ist es schon ganz schön frisch.
Wir mussten uns an ein Leben ohne unsere sanfte Darleen gewöhnen, sie fehlt aber immer noch sehr.
Der Besuch bei Jasper stand noch an. Er hat sich sehr über den Damenbesuch gefreut. Enzo hat gut aufgepasst, dass keine der Damen seinem Jasper was tut. Er hat sich dann aber lieber zurückgezogen, nachdem er mitbekommen hat, dass Jasper sich ganz gut alleine gegen Inscha verteidigen konnte. Mit seiner Mama Greta wollte Jasper auch mal spielen (das Bild wo er die Zunge raus steckt) - sie war aber nicht wirklich zum Spielen aufgelegt. Dafür fand Inscha es toll.
Nun fehlt nur noch Jacira, das haben wir noch nicht geschafft, entweder war es zu warm oder es passte sonst terminlich nicht. Das kommt noch.
Weitere Hunde aus unserem I Wurf waren röntgen und haben super Ergebnisse bekommen. Wir freuen uns mit den Besitzern.
Inzwischen war Greta heiß und Inscha ist nicht mehr scheinträchtig. Das bedeutet, sie ist wieder frech und dickköpfig wie eh und je. Ich bin immer noch fleißig am Üben mit ihr. Das wird mich noch viele Nerven kosten.
Neulich war bei uns in Coswig, direkt auf dem Sportplatz, ein Event vom VDH, die Meisterschaften der Gebrauchshunde. Da war was los, lauter Autos, Wohnmobile und viele Hunde. Das habe ich natürlich gleich genutzt, um mir mit Inscha die fremden Hunde anzusehen. Nach anfänglicher Aufregung hat sie sich einigermaßen benommen.
Dann waren unsere Zwillingsenkelkinder in den Sommerferien 1 Woche da, das war auch wieder mal Abwechslung und Übung für Inscha. Naja doof fand sie aber, dass wir öfter auch ohne Hunde unterwegs waren.
Aber zur Ausstellung unserer Landesgruppe vom SSV in Apolda waren sie Beide mit. Aber nur zu zugucken. Herrchen und Frauchen waren für den Stand zuständig und sie mussten natürlich mit aufpassen. Es war aber gleich eine gute Übung für Inscha, wenn da so viele Hunde auf dem Platz waren. Greta stört sowas ja gar nicht. Beide haben sich mustergültig benommen. Dafür hat mich Inscha am Vorabend wieder mal maßlos blamiert. Wir waren im Hotel - damit wir früh nicht so zeitig nach Apolda aufbrechen mussten - der Stand musste ja auch aufgebaut und bestückt werden. Wenn sie sonst hier bei uns zu Hause lieb unter dem Tisch sitzt und wartet bis wir fertig sind, auf der Terrasse des Hotels war sie völlig daneben. Sie sprang immer auf, wollte spielen und auf meinen Stuhl springen. Da ich sauer wurde, wurde es nur noch schlimmer. Also hieß es ruhig bleiben und so gut es geht ignorieren. Da müssen wir noch viel mit ihr üben. Aber stimmt, durch Corona waren wir noch nicht mit ihr in Urlaub oder in Gaststätten. Das macht sich doch bemerkbar.
Jetzt am Sonntag waren wir wieder auf dem Übungsplatz von unserem Verein zur Übung für die Zuchttauglichkeitsprüfung. Da hat sich Inscha nun wiederum gar nicht so dumm angestellt. Sie hat sich messen lassen, die Zähne angucken und sich abtasten lassen. Laufen war nicht ganz so gut, da hopste sie viel rum, aber durch die Gruppe gehen - auch ohne Leine hat sie super gemacht und Geräusche stören sie ja sowieso nicht. Naja, wir werden sehen wie sie bis Ende September aussieht. Da sie gerade abhaart, ist das natürlich für eine Zuchttauglichkeitsprüfung nicht so ideal.
Ansonsten laufen die Vorbereitungen für unser jährliches Welpentreffen. Einladungen sind verschickt. Ich hoffe es gibt nicht wieder irgendwelche Corona-Auflagen und das Wetter spielt mit.
Neue Bilder gibt es auch wieder. Als erstes die Bilder vom Besuch bei Jasper und Enzo. Dann unsere Hunde bei uns zu Hause und Herrchen beim Treffen am Stand und unsere mustergültigen Hunde, die vom Auto aus aufgepasst haben.

zurück