Von Vielen sehnsüchtig erwartet, hier das Aktuellste von der "Coswiger Elbaue".
Schon wieder sind 4 Wochen rum und bei uns ist Ruhe eingekehrt. Durch die Einschränkungen durch die Corona Pandemie gibt es weniger Besuche von Hundefreunden, dafür schöne lange Herbstspaziergänge.
Wir haben bei Greta keinen Ultraschall machen lassen, da die Ärzte bei uns dazu den Bauch rasieren. Greta liegt aber gerne draußen und da ist es manchmal schon recht kalt, also haben wir darauf verzichtet. Greta denkt aber, dass sie trächtig ist. Sie wird ruhiger, möchte die Spaziergänge schon etwas abkürzen (guckt dann ganz empört wenn wir aber weiter gehen wollen) und vor allem versucht sie ihrer Mama Darleen das Fressen zu stibitzen. Das macht sie wirklich nur wenn sie trächtig ist und denkt sie muss sonst verhungern. Auch wir gehen mittlerweile davon aus, denn sie beginnt schon etwas rundlicher zu werden. Also werden wir unsere Maus weiter schön verwöhnen, ihr das Bäuchlein krabbeln und gespannt abwarten.
Jetzt im Herbst sind bei uns die Rehe wieder regelmäßig unterwegs, sehr zur Freude unserer Hunde, denen die Hinterlassenschaften der Rehe sehr gut schmecken. So dauert die Morgenrunde immer etwas länger, denn sie suchen sich ihr 2. Frühstück auf der Wiese zusammen (tja Berner eben, die haben immer Hunger).
Am 3. November ist unsere Darleen 8 Jahre alt geworden -sie selber fühlt sich aber nicht wie ein Senior. Im Gegenteil, da es nun endlich kühler geworden ist , eben besseres Wetter für Berner, ist sie lustig und flitzt und tobt noch gern rum. Auch ihren 5 Geschwistern geht es noch sehr gut.
Herrchen hat fleißig an einem Wind- und Regenfang im Welpenauslauf gearbeitet. Da es diesmal ein Winterwurf werden soll, wollen wir ja auch draußen im Auslauf etwas geschützt sein. Greta passt immer genau auf was er so macht.
Ich bin fleißig mit Laub harken beschäftigt, das ist derzeit mehrmals am Tag nötig. Ein Problem habe ich nur wenn ich die Schubkarre hole um das Laub ab zu transportieren. Darleen liebt es in der Schubkarre herumgefahren zu werden. Wenn ich nicht engergisch schimpfe steigt sie ein und setzt sich hin mit dem Blick -so nach dem Motto -los Frauchen ab gehts. Manchmal tue ich ihr den Gefallen, aber es ist eine wackelige Angelegenheit, immerhin wiegt sie 42 kg. Ein Glück will Greta nicht auch noch einsteigen, sie umkreist uns dann nur aufgeregt und wundert sich. Diesmal musste Herrchen ein Beweisfoto machen, welches ihr unten findet. Ansonsten eignet sich natürlich das Laub auch herrlich dazu, drin rum zu wühlen oder Leckerchen zu suchen.
Herrchens Geburtstag wurde durch Corona in Etappen gefeiert, einmal kam unser Sohn mit Familie, einmal die Tochter mit Familie -der Rest war ausgeladen. Unsere Hunde haben davon profitiert, denn es war nicht zu hektisch und so hat man 2x ganz viele Streicheleinheiten bekommen.
Drinnen ist Kuscheln angesagt, komischerweise liegen jetzt Beide immer ganz eng zusammen, in allen möglichen Positionen. Ob ihnen vielleicht doch die Cora fehlt? Auch das habe ich im Bild festgehalten, allerdings konnte ich durch den Blitz nicht vermeiden, dass die Augen leuchten.
Ein paar Bilder gibt es wieder, von Darleen in der Schubkarre, beim Leckerchen im Laufhaufen suchen, von unseren Kuschelhunden und von Spaziergängen auf dem feld und im Wald.

Die Eltern unseres hoffentlich ca. am 10. Dezember fallenden I Wurfes - Mayson von der Kukesburg und Greta von der Coswiger Elbaue.

zurück